Zwei Tage – Doppelte Action

Endlich ging es wieder weiter mit dem Elektroland24.de Cyclocross Cup pb Wahoo und dieses Mal an zwei Tagen. Der Samstag war für die Hobbyklassen reserviert, der Sonntag für die Lizenzklassen. Die Wettervorhersage war doch eher mäßig, sodass mit allem gerechnet werden musste, aber am Samstag blieb es trocken. Der Kurs, der durch den RSV Rheinzabern abgesteckt wurde, war auch ohne Niederschlag anspruchsvoll genug. Besonders die Treppe und die steile Abfahrt hatten es in sich. Aber auch der Gegenwind spielte auf dem Weg zu Start/Ziel eine Rolle.

Den Anfang machten die ganz Kleinen. Im Kids-Race standen Kinder im Alter zwischen drei und 8 am Start. Mal sehen wen wir davon bald wieder sehen werden. Die Hobbyklasse der Herren Ü40 eröffnete die Rennen der Cup-Wertung. Hier setzte sich zunächst Benny Meyers im gelben Trikot ab und war auf dem Weg in Richtung zweitem Sieg in Folge. Dahinter formierte sich eine Gruppe von 6 Fahrern, die ihn jedoch nie ziehen ließen. In den letzten Runden schaffte Florian Eichert erst den Sprung an Bennys Hinterrad und dann auch noch sich abzusetzen. Er siegte vor Benny Meyers und Lars Bürkle. Damit konnte Benny das gelbe Trikot an seinem Geburtstag verteidigen. Ein kleines Ständchen der Konkurrenten und Zuschauer gab es auch noch.

Start Hobby U40

Das zweite und dritte Rennen des Tages fuhren die Hobby Damen und Hobby Herren U40 aus. In der Klasse der Hobby Damen setzte Dana Wagner sich bereits in der ersten Runde von Gwenda Ruesing im gelben Trikot und Jutta Schuberth ab. Dahinter fuhren die beiden Damen ein engagiertes Rennen bis zum Schluss, in dem sich Gwenda knapp den zweiten Platz vor Jutta sicherte, während Dana an der Spitze ein einsames Rennen fuhr und sich den Sieg holte. Gwenda verteidigte ihr Führungstrikot.

In der Klasse der Hobby Männer U40 stand der Sieger aus Baiersbronn krankheitsbedingt nicht am Start, sodass klar war, dass es hier einen Führungswechsel geben würde. Die beiden aussichtsreichsten Kandidaten Simon Hoffmann und Dennis Breithaupt aus Mannheim bzw. Bierstadt nahmen auch direkt am Start die vorderen Positionen ein. Sie setzten sich an die Spitze des Rennens und bekamen noch Gesellschaft von Michael Rademacher. Die drei fuhren coronakonform das gesamte Rennen mit einem Abstand von etwa 5 Sekunden hintereinander her. Die ersten Runden lag Dennis Breithaupt in Führung, musste diese aber später an Michael Rademacher abgeben, der sich den Tagessieg holte. Dahinter kam Dennis auf Platz zwei und Simon auf drei. Sodass beide punktgleich an der ersten Stelle liegen. Aufgrund des besseren Tagesergebnisses darf Dennis in Herxheim in gelb starten. Das wird ein heißer Kampf.

Auch am Sonntag richtet sich der erste Blick in Richtung Himmel. Starteten die Senioren 3/4 noch bei leichtem Sonnenschein, so war doch Regen und Schnee vorhergesagt. Der kam zur Freude aller Beteiligten aber erst am Abend. Das Rennen der Senioren 3/4 dominierte Dirk Hemmerling und holte sich den Tagessieg vor Stefan Steiner und Peter Maier. Ebenfalls stark präsentierte sich Sascha Lieb, der durch seinen vierten Platz das gelbe Trikot übernehmen konnte. Bester Fahrer der Senioren 4 Kategorie war Walter Antoni. Aufgrund zahlreicher Forderungen werden die Senioren 3 in Zukunft in der Gesamtwertung von den Senioren 4 getrennt. In gelb wird in Herxheim Klaus Schmittgall am Start stehen.

Das Rennen der U15 Mädchen hat Rosalie Sporn aus Mainz gewonnen und damit auch das gelbe Trikot erobert. In der Klasse der Jungs siegte Leo Hack aus Kaiserslautern. Carl Dommermuth, der sich nach Baiersbronn das zweite Mal auf Platz zwei fuhr, wurde dafür mit dem gelben Trikot belohnt.

Die U17 Kategorie wurde in Rheinzabern durch den Heimatverein dominiert bei den weiblichen U17 siegte die deutsche Meisterin Messane Bräutigam vor Paula Gloning, in der Kategorie der Jungs Felix Kloss. Damit konnte er in der Gesamtwertung auf Rang drei einsteigen. An der Spitze liegen punktgleich Ben Buchberger und Jasper Endrejat. Durch ihren Sieg konnte Messane ebenfalls die Gesamtführung übernehmen.

Die Klassen der U11 und U13 wurden in einem Verfolgungsrennen ausgetragen. Dies bedeutet zunächst 800 m laufen, der Abstand wird notiert und es folgen 15 Minuten Crossrennen, dabei erfolgt der Start einzeln mit dem Abstand des Laufs. Hier setzten sich in der U13 Paul Gebauer vor Wilhelm Schläfer und Nepomuk Bräutigam durch. Wilhelm übernahm dadurch auch das gelbe Trikot. Bei den Mädchen siegte Hanna Hagemann vom Team Pfälzer Land vor Hanna Polke und Viola Scharpey. Ebenso lautet auch die Reihenfolge in der Gesamtwertung.

Start zum Verfolgungsrennen der U11/U13 Foto: Jakub Blaha

In der U11 der Jungs siegte Jacob Christmann, bei den Mädchen Anna Rapp vor Greta Kunz. Die Sieger sicherten sich auch jeweils das gelbe Trikot.

Alle Siegerehrungen wurden von Maximilian Walscheid durchgeführt. Er ist der Schirmherr für die Jugendklassen und wer bekommt nicht gerne den Preis aus weltmeisterlichen Händen.

Die Klasse der Junioren wurde durch Mika Schöpplein gewonnen. Sein Sieg reichte in der Gesamtwertung aber nur für Platz drei. Das gelbe Trikot übernahm Máté Balázs vom Team Bike Aid e.V. durch seinen vierten Platz.

Bei den Masters zwei stand ebenfalls kein gelbes Trikot am Start, sodass es hier zu einem Wechsel kommen musste. Dariusz Wozniak schnappte sich nicht nur den Tagessieg, sondern auch des gelbe Trikot. Carsten Buchberger kam auf Platz zwei ins Ziel vor Philippe Petithory. In der Gesamtwertung sind ihre Positionen getauscht.

Carsten Buchberger bei den Senioren 2 Foto: Coralie Rehm

Die beiden Rennen der Hauptklassen warteten mit hochkarätigen Teilnehmern auf. Bei den Frauen stand unter anderem Lisa Heckmann am Start, die dritte der deutschen Meisterschaft in Kehl. Zusätzlich bekam sie Konkurrenz durch Chloe Hosking vom Team Trek Segafredo, die ihr erstes Crossrennen fuhr und auch die Trägerin des gelben Trikots Coralie Rehm stand am Start. Lisa Heckmann konnte sich den Sieg sichern und damit die ersten Punkte in der Gesamtwertung sammeln. Durch ihren dritten Platz verteidigte Coralie ihr gelbes Trikot und wird damit auch in Herxheim zu sehen sein. Auf Platz zwei landete Daniela Boffo. Die in der Gesamtwertung den dritten Rang belegt hinter Estelle Petithory.

Chloe Hosking in ihrem ersten Crossrennen. Foto: Coralie Rehm

Im Rennen der Männer Elite ging Sascha Starker im gelben Trikot als Favorit an den Start. Ebenso dabei Max Walscheid. An der Spitze fuhren zunächst Sascha Starker und Lars Hemmerling, gegen Rennmitte setzte Hemmerling sich ab und so endete der Tag wie er begonnen hatte mit einem Hemmerling-Sieg vom Team Beacon. Sascha Starker verteidigte allerdings sein gelbes Trikot. Max Walscheid verpasste das Podium knapp und endete auf Rang 4.

Damit gingen zwei großartige Renntage vorüber. Es wurden Trikots vergeben und Punkte gesammelt. Jetzt heißt es Rad putzen und Kräfte sammeln, denn am Sonntag geht es in Herxheim weiter. Ein großer Dank geht an den RSV Rheinzabern und alle freiwilligen Helfer, die eine solche Veranstaltung erst möglich gemacht haben. Ein kleiner Dank auch an die Wetterfee uns mit dem Regen bis zum Ende des Abbaus verschont zu haben.

Sascha Starker im Rennen der Männer Elite Foto: Jakub Blaha

Die Ergebnisse und Wertungen sind inzwischen Online und auch die ersten Bildergalerien kommen bald dazu.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.